Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Hangman Zum Portal Zur Startseite

Kostuemgeschichten » Entstehungsprozesse » Mini-WiP - Pimp die Anglaise (1792) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Mini-WiP - Pimp die Anglaise (1792) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich muss gestehen, ich hab jetzt lange mit mir gerungen und wahrscheinlich ist das für die meisten garnicht recht nachvollziehbar warum aber - die ersten Flanierereien in Klamotte kommen langsam in Gange, ich bin total scharf drauf und das heißt - ich brauch was anzuziehen.

Der Fundus hat auch meine Lieblingskleider noch behalten dürfen, es gibt ja doch einige wo man dann dran hängt, allerdings wollte ich keinen Rock mehr anziehen - nie mehr! Und den Plan, mich dafür durch die Herrenmode durchzunähen, dann endlich mal umsetzen.

Bis zum Gewandeten Flanieren in Bayreuth ist es zwar einen Monat noch hin, aber Sir Finlay wird bis da ganz sicher nicht fertig, hätte ich nur meinen Privatkram zu nähen, dann vielleicht, aber den mache ich ja eher nebenher.
Auch für andere Epochen hab ich allenfalls angefangene Einzelteile, aber noch kein komplettes G'Wand, dazu kommt noch - in den Fummeln steckte ja damals auch haufenweise Arbeit.

In dem speziellen Fall dachte ich da an meine 1792er Anglaise - bevor ich damals zur Modeschule gegangen bin, hatte ich diesen Stoff entdeckt, damals noch im bayreuther Karstadt, wo die Stoffabteilung sowas wie mein zweites WOhnzimmer war und ich oft genug auch mal nur zum Quasseln mit den Damen da auf nen Sprung in der Mittagspause hoch bin großes Grinsen

Jedenfalls - da lag das Zeug, ne ziemlich spezielle Baumwolle, braun mit rosa Streifen, beides sind eigentlich Hassfarben von mir aber ich hab ihn eingepackt weil er nach "Ende 18. Jahrhundert" förmlich gebrüllt hat großes Grinsen

Kurz darauf hab ich zu meiner Überraschung auch diesen Kupferstich im "Journal des Luxus und der Moden" entdeckt.

Eine Zone Front Anglaise hatte ich eh im Sinn, da war das die sprichwörtliche Faust aufs Auge, auch wenn das Material da als "Zickzack-Streifen" beschrieben wird und als Seide (wenn ich es richtig gelesen habe) - es ist nah genug dran für mich gewesen.

Ein paar Details wollte ich aber dennoch anders machen, und zwar den Ausschnitt zum "Stecker" gerade, nicht gerundet, und eine Schneppe, statt des gerade laufenden Taillen-Abschlusses.

Rosa wollte ich auch möglichst vermeiden, abgesehen vom Stoff selbst natürlich.

Das Kleid hab ich tatsächlich noch bevor ich meine Ausbildung gemacht habe angefangen, und danach gar fertiggestellt, und danach gerade einmal - auf dem Sommernachtfest in der Eremitage, Bayreuth - angehabt, das zweite mal nur kurz als meine Mutter versucht hat, Fotos von mir zu machen, die ich dann in meine Bewerbung fürs Theater gesteckt hatte:



Das reut mich jetzt nämlich irgendwie auch das einfach einstauben zu lassen, also muss ich wohl noch mehr Leuten in freier WIldbahn erklären warum ich "der Adrian" bin, und nicht "die Adriana" verwirrt

Allerdings will ich ein paar Details ändern, zB gefällt mir die Front so einfach nicht, ich weiß nicht wie ich auf diesen elends breiten Stecker gekommen bin (der ans ich ja kein Stecker ist aber ich nenns jetzt mal so) - den find ich heute optisch nicht mehr so toll und dadurch daß er gar so breit ist, staucht der nach oben und macht Querfalten. Das stört mich nun auch.

Als Optionen stehen nun zur Auswahl das Ding so zu schneiden - wie es eigentlich sein sollte, oder mit Zaddeln dran, das hab ich auch schon gesehen und fand das damals eigentlich schon großartig.

Dabei könnte man sich auch überlegen, Knöpfe ranzumachen Am Kopf kratzt .. sieht man ja auch oft bei solchen Teilen.

Ausserdem muss ich am Saum der Anglaise einen Schleppschutz drunterbauen und checken in welchem Zustand der ist, ich meine mich zu erinnern daß der erste Ausseneinsatz bereits Schäden verursacht hatte, die würde ich dann mit beheben.
Das Kleid selbst steckt noch bei Mutter im Schrank fest, ich musste mein Inventar beim Rücksturz gen Fichtelgebirge erstmal untergebracht bekommen, egal wo, hauptsache zumindest die Kleider sind nicht irgendwo zusammengeknüllt.

Ausgegraben hab ich heute aber paar Accessoires, die teilweise aber noch von anderen Kleidern stammen. den goldenen Gürtel hab ich noch, da hatte ich so eine 60er Straß-Schnalle draufgezogen, die ist natürlich nur bedingt passend, aber nötigenfalls akzeptabel, eventuell findet sich da was mit Kamee oder so einer Miniatur-Malerei.

Haupt-Problemzone ist allerdings der Kopf.

Der Hut war dem damaligen Studentenbudget geschuldet, aus dickem Filz zusammengenäht, er existiert auch noch aber - ich möchte was anständiges.

Hier stellt sich die Frage:
- mach ich nochmal Gainsborough-Hut, aber diesmal anständig?
- oder so ein geiles Kanonenrohr großes Grinsen (ich find grad kein Bild auf die Schnelle, ich änder das später) - so einen wollte ich schon immer mal haben, und ich meine, die Herren trugen die auch, da könnte man schauen daß man das bisschen unisex macht - gibts für die nen anderen Ausdruck? Ich kenn auch "Ofenrohr" dafür, aber ich denke das ist inoffiziell großes Grinsen - ich persönlich ziehe aber die Kanone vor ...
- oder das Geraffel was die Dame am Modekupfer auch trägt? Aber das ist mir zu viel Rüschenkram ...

Die Perücke hab ich auch noch, die war für die Sorte Klamotte auch gedacht, ich bin mir nur unschlüssig ob ich die so offen lassen soll oder irgendwas rumstecken, mit Haaren bin ich nicht gut großes Grinsen

Was dann noch fehlt sind paar Accessoires, hauptsächlich für drunter:

- neue Chemise
- neue Umbindetaschen
- neues Kissen für den Popo-Support. Das alte hab ich noch aber ich war mit der Form nie recht einverstanden.

Die drei Posten sind auch Kandidaten für Videos für meinen Kanal.

Selbstredend gehts bei den Jungs im anderen Making Of auch weiter ...

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

09 Jun, 2021 15:22 46 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Fjalladis Fjalladis ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 13 Sep, 2016
Beiträge: 1610

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich finde das Kleid sehr schön und dass es ein zweites Tragen verdient hat. Die Perücke würde ich tatsächlich hochstecken, aber da kennen sich die anderen besser aus. Mir kommt da die "Duchess" (Keira Knightly) in den Sinn. Meine Idee wäre noch, das Taillenband knalliger zu gestalten, das geht etwas unter. Ich finde übrigens, das steht dir ganz toll!

_______________
Meine Homepage mit Bildern, Anleitungen, Links und infos: Fjalladis.de

09 Jun, 2021 15:35 17 Fjalladis ist offline Homepage von Fjalladis Beiträge von Fjalladis suchen Nehmen Sie Fjalladis in Ihre Freundesliste auf
Miss Parlic Miss Parlic ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 31 Oct, 2016
Beiträge: 2392

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wow mal ne ganz andere Seite an dir! Also ich stimme dir in allem zu was du schreibst und freu mich sehr über die Überarbeitungen...das Kleids hats echt verdient!

Was Ofen und Kanonenrohr bei dir sind ist mir zwar nicht ganz klar, ich geh davon aus es ist sowas oder sowas ?
Kann ich mir alles gut vorstellen - Bergere ist halt der Klassiker, das geht schnell und passt immer smile
Auf jedenfall muss eine Frisur drunter - denn nur dann ist der Hut auch wirklich gut in Szene gesetzt (finde ich) - ich weiß nicht wie deine Haare gerade sind? Ich würde sie stark locken, und dann irgendwie nach oben bringen, sodass es quasi ein schlampiger "Hedgehog" ist. In der Zeit gab es ja auch so Kombinationen: vorne nach oben gesteckt und hinten mit Strähnen nach unten fallend...vielleicht sowas wie hier In den ganzen Locken erkennt man nämlich nicht ob es wunderschön drapiert ist oder nicht - vielleicht machst du mal einen Testlauf =)

Als Bandfarbe würde ich ein sattes Rot wählen, das vielleicht minimal ins Magenta geht? Ich glaube das bringt nochmal ein wenig Schwung in den Look.

_______________

{ T H E R E . I S . T H U N D E R . I N . O U R . H E A R T S }

m i s s p a r l i c . c o m

09 Jun, 2021 17:57 53 Miss Parlic ist offline Homepage von Miss Parlic Beiträge von Miss Parlic suchen Nehmen Sie Miss Parlic in Ihre Freundesliste auf
Nicl Nicl ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer


Dabei seit: 20 Feb, 2018
Beiträge: 1870

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Kleid steht dir einfach toll! Ich bin auch total dafür, das das nicht im Schrank versauern muss. Thumbsup

09 Jun, 2021 19:07 38 Nicl ist offline Email an Nicl senden Beiträge von Nicl suchen Nehmen Sie Nicl in Ihre Freundesliste auf
Elfriede Elfriede ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 2356

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich freue mich darauf dir bei der Umsetzung deines Planes über die Schulter sehen zu dürfen.

Das Kleid ist so schon sehr schön, ich bin also gespannt, was du noch daraus machst.

_______________
Früher war alles viel leichter. Ich auch!

09 Jun, 2021 19:44 16 Elfriede ist offline Email an Elfriede senden Beiträge von Elfriede suchen Nehmen Sie Elfriede in Ihre Freundesliste auf
enchantée enchantée ist weiblich
Tapferes Schneiderlein




Dabei seit: 03 Sep, 2017
Beiträge: 599

RE: Mini-WiP - Pimp die Anglaise (1792) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Adrian
also muss ich wohl noch mehr Leuten in freier WIldbahn erklären warum ich "der Adrian" bin, und nicht "die Adriana" verwirrt


Sag, Du seiest der Chevalier d'Eon.

Zum Kleid selbst fällt mir nicht viel ein, das finde ich prima so. Aber es ruft nach auffälligeren Accessoires: Ein größeres, fluffigeres Fichu (am besten Spitze), eine breitere, farblich knalligere Schärpe. Und mehr Deko auf den Hut (Feder, Blumen). Die Perücke finde ich farblich zu hart.

09 Jun, 2021 23:32 27 enchantée ist offline Email an enchantée senden Beiträge von enchantée suchen Nehmen Sie enchantée in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke euch großes Grinsen - inzwischen hab ich das Kleid geholt und bin vom Ballett zurück, da hab ich noch bisschen überlegt und Bilder geschaut im Anschluß.

Mir kam dabei auch der Einfall, den Stecker garnicht mehr weiß zu machen, sondern den aus dem gestreiften Stoff zu machen, mit Zaddeln, und die Streifen dann querzulegen, ich erinnerte mich da nämlich gerade daß gesehen zu haben, und momentan gefällt mir die Idee am Besten - weicht dann weiter von der Vorlage ab aber - das macht ja nichts.

Den Reststoff müsste ich noch haben, da muss ich morgen mal das Zimmer in dem der Stoff wohnt umgraben.
Seit Fertigstellung des Kleides im gezeigten Zustand sind 10 Jahre tatsächlich vergangen aber ich weiß, ich hatte mehr als genug Stoff gekauft und als Jäger und Sammler den auch gehortet (miese Eigenschaft wenn man das beruflich betreibt, dann sammelt sich zu schnell zu viel an *hmpf* )

Das Material ist übrigens ne ganz fantastische Webart, die Streifen sind in Atlasbindung eingewebt und eigentlich drei Stück - in weiß und altrosa, die breiten braunen in einer feinen Ripsbindung, also kein schnöder Baumwolldruck.

Am Saum hab ich tatsächlich paar Schäden, ich hatte zwar einen breiten Streifen Oberstoff dahinter gesetzt aber das Material hält Bodenkontakt wohl einfach nicht aus, also schau ich mal ob ich da ein Stück Köper finde.

Für den Gürtel könnte ich noch knall-lila Seide haben, sowie eine rote welche, da schau ich morgen auch gleich mit.

@Miss Parlic: ja die Art Hut haben wir im grünen Forum als "Ofenrohr" bezeichnet großes Grinsen - ich find die sensationell ... überhaupt fiel mir da grad erst wieder auf wie sehr ich die 1780er-90er Mode schon immer gemocht habe, speziell die englische und speziell die der ersten Dandies und Merveilleuses, das ist für mich irgendwie Punk, mit den knalligen Farben und dem ganzen "Hoppla, hier komm ich!" - dabei macht das meiste davon die Stoffe und Muster aus, und exorbitante Hüte - einfach nur großartig großes Grinsen - ich brauch unbedingt noch so einen total abgedrehten Anzug aus der Dekade großes Grinsen

Jedenfalls, Bergere hab ich auch noch eine, grad letzte Woche die Staubschicht weggepustet davon aber die müsste zu der Zeit schon out gewesen sein, da ging der Trend doch eher zu den Gainsborough-Monstern und absolut abstrusen Konstruktionen ...

Zur Frisur: nunja, sagen wirs so: das was ich auf dem Kopf festgewachsen habe ist maximal unhistorisch - ich bin ein knall-lila gefärbter Kurzhaar-Kater, also muss Zweithaar ran, auf dem Bild oben hatte ich ja auch Perücke und ich find die tendentiell schonmal in die richtige Richtung, nur ob man das noch bisschen optimiert kriegt ist dann natürlich die Frage.

@enchantee: auf den Chevalier hätte ich mich seinerzeit schon bezogen, Sir Finlay ist ja ein Projekt das ich vor 13 Jahren schon angefangen hatte.

Aber mit dem Fichu hats Du auch recht, das war zusammen mit dem Hut damals eine Notlösung, das Drumrum, kann man so sagen, ist nie wirklich fertig geworden.

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Adrian am 09 Jun, 2021 23:51 24.

09 Jun, 2021 23:45 23 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Miss Parlic Miss Parlic ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 31 Oct, 2016
Beiträge: 2392

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ach stimmt - wie konnte ich deinen lila Haare vergessen smile Ja die Perücke wird es tun - sieht auf dem Bild ja schon so überzeugend aus, dass mir glatt dein Echthaar entfallen ist.

Die Idee mit dem gestreiften Stecker find ich super. Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass kein Stoff mehr da ist, aber ich glaube das wird dann ein schönerer Kontrast zum weißen Rock smile

Bergere gabs zu der Zeit auf jeden Fall noch - das kommt jetzt nur drauf an wie „18th century hipster“ du drauf bist, denn das wurde wahrscheinlich vorwiegend von lamen Menschen getragen die nicht die Aufmerksamkeit wollten Zunge raus Es gab ja auch diese krassen Hauben und Hut-Hauben Kombis (zumindest sieht es immer so aus, es ist wohl mehr ein riesen Hut mit viel Stoff drauf)
Ofenrohr hab ich auch mal gemacht - das ist sehr schick, da brauchs aber echt Haar drunter (meiner hätte auch nen ticken grösser sein können)
Ich bin mir sicher du findest was exorbitantes Zunge raus Auswahl gibt es ja genug…ich krieg jetzt auch Lust auf so einen crazy hat Rot werden

_______________

{ T H E R E . I S . T H U N D E R . I N . O U R . H E A R T S }

m i s s p a r l i c . c o m

10 Jun, 2021 08:36 18 Miss Parlic ist offline Homepage von Miss Parlic Beiträge von Miss Parlic suchen Nehmen Sie Miss Parlic in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mir geht´s wie enchantée. Ich mag das Kleid sehr wie es ist.

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

10 Jun, 2021 10:51 17 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Black Snail Black Snail ist weiblich
Handarbeitsbuch




Dabei seit: 08 Sep, 2016
Beiträge: 2796

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich mag´s eigentlich auch, wie es ist!

10 Jun, 2021 12:57 28 Black Snail ist offline Homepage von Black Snail Beiträge von Black Snail suchen Nehmen Sie Black Snail in Ihre Freundesliste auf
Nynke van Terselen
Tapferes Schneiderlein




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 723

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mir gefällt es auch gut, aber hier noch meine zwei, drei Gedanken:

- die frühen 1790er zeichnen sich vor allem durch eine eher schmale, lange Silhouette aus - die Röcke gehen weniger in die Breite als noch in den 1780er Jahren und die Frisur ist auch eher „länglich“ (vor allem in Verbindung mit dem Ofenrohr-Hut)
- schau dir doch mal dieses Modekupfer vom April 1792 an: falls du noch etwas Stoff übrig hast, könntest du Manschetten und einen Kragen sowie Knöpfe anbauen und hättest dann eine 1790er Redingote im eher maskulinen Stil (den gerafften Teil des Kleides bitte ignorieren smile )
JLM April 1792

In der Zeit wurden ziemlich viele Stile gemischt und miteinander kombiniert, so dass du locker den Cutaway-Look der Herren mit einem Kragen verbinden kannst. Dazu noch der hohe schmale Hut samt passender Frisur und großem Fichu und es könnte ziemlich cool aussehen.

Wenn du keinen Stoff mehr haben solltest, würde ich trotzdem empfehlen, den Stecker zu ändern, der wirkt schon recht klobig.
Schau dir mal dieses Modekupfer von 1790 an. Da scheint ein dünner Stoff zwischen den schrägen Kanten zusammengerafft zu sein (wie bei einer chemise à la reine) und drüber noch ein paar Querbänder - das hat auch was. Ich finde auch die angestückten Ärmelenden interessant. Zumindest müsstest du keinen Stecker nachbauen und könntest es immer entspannt mittels der Bänder justieren.

PS: Quergestreifter Stecker ist auch eine interessante Option. An so etwas bastele ich auch gerade, ist mir nur gar nicht gleich eingefallen. Haha... Wald vor Bäumen und so...

_______________
instagram

10 Jun, 2021 15:12 15 Nynke van Terselen ist offline Email an Nynke van Terselen senden Beiträge von Nynke van Terselen suchen Nehmen Sie Nynke van Terselen in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke nochmal für die ganzen Ideen an alle smile - ich denke ich hab jetzt nen Plan den ich so beibehalten werde, das heißt:

- quergestreifter Stecker mit überzogenen Knöpfen - nur bei den Zaddeln überlege ich noch aber ich denke ich schneide es mal mit, stecke es ans Manteau und zur Nor kann man das auch wieder wegsägen.

- Beim Hut bleib ich erstmal beim Gainsborough-Teil, der alte war ursprünglich zu einem anderen Kleid gemacht das ich auch noch habe und sich auch auf keinen Fall aus meinem Besitz entfernen wird. Ich überlege da nur ob ich dort noch Bänder innen reinmache um es als Polonaise zu tragen, ich hatte dünnemals zu wenig von der Seide, daher ist es ein wenig kürzer geraten als es sollte. Aber - andere Baustelle.

Wer im grünen Forum schon dabeiwar, kennt diese lila-grüne Anglaise sicher auch noch, ansonsten - stelle ich mal die rhetorische Frage in den Raum, ob ihr meine alten Bilder (nochmal) sehen wollt? großes Grinsen

Jedenfalls - nachdem ich bisschen rumgeschaut hatte wegen Hut, denke ich daß die schnellste Lösung da erstmal die wäre, einen großen Stroh-Hut zu suchen, die Krone lässt sich ändern und das ganze Ding dann zu überziehen - und natürlich dann tonnenweise Federn draufzuknallen.
Hab ich mehr als genug im Lager, ich hatte mal Minihütchen in meinem Shop aber die verkaufen sich grad nicht mehr so gut daher hab ich keinen Nachschub gemacht, aber Federn liegen noch ausreichend hier.

Das Ofenrohr ist aber noch nicht vom Tisch, ich will unbedingt eines großes Grinsen - aber das müsste ich von der Basis an komplett nähen, was eventuell nicht rechtzeitig fertig werden würde bis zum bayreuther Flanieren. Für später aber - Thumbsup

@Miss Parlic: ja deswegen "waren da out" nicht - gab es garnicht mehr, soweit ich weiß hat man die Bergere da gerne mit weit nach unten gebogener Krempe - an den Seiten eben - getragen, sodaß das schon was von den späteren Schuten bekommen hat.
Ich denk das passt aber auch nicht sehr hierzu, das ist schon mehr die "Fashion Victim" Schiene großes Grinsen
Die Hut-Hauben haben mir hingegen noch nie gefallen, irgendwie - nein! großes Grinsen Geschmackssache eben - auf dem Inspirations-Modekupfer trägt die Figurine so ein Drum ja auch, aber - ich hab kurz drüber nachgedacht, ist heute aber genausowenig mein Ding wie vor über 10 Jahren großes Grinsen

@Nynke: Das mit dem Kragen und Manschetten wäre auch ne Idee, da hast Du Recht, aber in erster Linie erinnerst Du mich damit daran, daß ich damals eine Redingote tatsächlich mal auf der Liste hatte, und irgendwo ist aubergine-farbene Wolle im Zimmer wo der Stoff wohnt (es ist tatsächlich ein einziges Zimmer das bis Anschlag mit Stoff voll ist - Zugegeben, Mutter lagert da ihr Zeug auch aber - ja Rot werden smile - OK, ich näh ja nicht nur privat, da hat man andere Durchsätze ... )

Ich denke aber, ich nehm das für eine Herren-Redingote dann ...

Allgemein - beim Pokissen sinniere ich grad welche Form ich mache, also eher das oder das.

Ich hatte früher so ein Halbmond-Hörnchen, das noch existiert, nur brechen dabei die Röcke zu abrupt ein, auch mit zwei Unterröcken drunter.

Abgesehen von der Form stellt sich noch die Frage der Bequemlichkeit, ich würd mir gern die Option freihalten, Autofahren zu können, da denke ich, die zwei Eumel-Kissen könnte man leichter auf die Seite befördern großes Grinsen - das abgesteppte eher nicht so ...

Hat jemand einen der beiden Kissen schon gemacht und vielleicht Erfahrungswerte zur Sitz-Bequemlichkeit?

Ich bin noch immer leicht traumatisiert von meinem ersten Nüren-Versuch anno dazumal, da hatte ich "zum testen" erstmal Kissen gemacht und bin einmal auf dem Weg nach Zapfendorf abwechselnd grün und rot angelaufen großes Grinsen (danach hab ich aber auch zugesehen, daß ich nen richtigen Hummer mache ... )

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

10 Jun, 2021 17:11 21 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Adrian
stelle ich mal die rhetorische Frage in den Raum, ob ihr meine alten Bilder (nochmal) sehen wollt? großes Grinsen

... )

Und wie wir wollen!

Ich würde das 2er Pokissen nehmen.

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

10 Jun, 2021 17:20 59 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Miss Parlic Miss Parlic ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 31 Oct, 2016
Beiträge: 2392

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bilder immer!

Zum Pokissen: hast du ein Bild von hinten? Denn ich finde das entscheidet auch ein wenig mit. Ein Spaltarsch (also Bild 2) macht meiner Ansicht nach mehr Sinn, wenn man ein Kleid hat, wo der Rücken dazwischen anliegen kann und so die Form etwas mehr rausgeholt wird. Falls das nicht der Fall ist, dann würde ich auf jedenfall zum anderen Kissen tendieren.
Ich hab beide Varianten schon gemacht - wichtig ist, dass es weit genug nach unten reicht, damit ein Hintern "imiertiert" wird. und es nicht einfach absteht und abbricht - zumindest finde ich dadurch den Effekt am besten. Ansonsten geben beide eine schöne Rundung, das ist keine Frage - ich bevorzuge das Pokissen allerdings vor dem Spaltarsch, weil sich dieser bei Bewegung ein wenig merkwürdig verhält (vom Tragegefühl) Muhaha

_______________

{ T H E R E . I S . T H U N D E R . I N . O U R . H E A R T S }

m i s s p a r l i c . c o m

10 Jun, 2021 18:55 32 Miss Parlic ist offline Homepage von Miss Parlic Beiträge von Miss Parlic suchen Nehmen Sie Miss Parlic in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Miss Parlic

Ich hab beide Varianten schon gemacht - wichtig ist, dass es weit genug nach unten reicht, damit ein Hintern "imiertiert" wird. und es nicht einfach absteht und abbricht -


Ja genau das ist das was mir an meinem alten Hörnchen immer mißfiel - wie oben geschrieben - und ich deswegen grundsätzlich mal zu nem längeren Kissen greifen möchte, ich kann mir an sich vorstellen wie die Form-Unterschiede so sind, Rockunterbauten sind eigentlich eins meiner Spezialgebiete (ich beliefere Theater und Co mit meinem Reifrock-Sortiment - und da sind oft auch sehr bekloppte Spezialwünsche dabei großes Grinsen ) - aber der Sitz-Aspekt ist für mich persönlich nicht ganz unwichtig, ich hab da ja noch eine dämliche Macke, die zwar viel besser geworden ist aber nie ganz verschwinden wird.

Ich schau dann nochmal ob ich noch irgendwo eine Rückansicht vom Kleid habe, ich denke aber das doppelte Kissen sollte keinen sichtbaren "Eindruck" hinterlassen großes Grinsen - der weiße Rock ist relativ steif, ich glaub das war der Rest dieses genialen Halbleinens das ich in BT im Werksverkauf einer Weberei mal massenweise mitgenommen hatte, das ist kein Vergleich zu handelsüblichem Popeline oder Fahnentuch, der Anglaisen-Stoff hat auch durchaus bisschen Stand, und ich plane wieder zwei Unterröcke drunter ein. Weglassen geht immer, wenn einer reicht, da brauch ich nämlich tatsächlich auch neue
Am Kopf kratzt - daran hab ich garnicht mehr mit gedacht ....

So, ich war inzwischen mal einkaufen - und habe Hut im Gepäck:



der schwarze ist der alte, der wirkt erstmal grundsätzlich nicht schlecht, bei Nahem aber eben doch irgendwie.

Der Strohhut ist dummerweise Plastik, für 3 Öcken im Tedi gegenüber auch logisch, aber - ich hab weiter nachgedacht und beschlossen, nicht gleich an nen teuren Strohhut zu gehen, Nehelenia hat nämlich eine sogenannte "hohe Bergere" im Sortiment, die hat an sich ne gute Grundform und stattliche Größe aber - ich möchte erstmal testen was ich mir da überlegt habe, daher bespann ich den Hut hier auch mit Polytaft und probier einfach erstmal ob das gut klappt, ich hab etwas im Netz geschaut und einige komplett selbstgebaute Riesenhüte gesehen, die alle irgendwie nicht so wirklich ausgesehen haben - also faltige Bespannung, oder einfach bisschen Schlapp.
Ich will da keinem auf die Füße treten, sondern es sagte mir daß die Größe einfach - nicht grade einfach - handzuhaben ist ... da verhunz ich lieber einmal Polytierchen - die Flanier-Gesellschaft ist auch absolut nicht Super-A, die halten das aus - und ruinier mir dann die Seide nicht.

Der Plan war also, ich trenne das Strohband vom Deckel ab, ab da wo es anfängt, auf und nähe es an der Krempe wieder an, um die noch größer zu kriegen.
Da muss ich mal sehen wie weit ich komme mit dem Material, und wie sich das verhält wenns breiter wird. Zur Not lass ich die gesamte Krone auf und bau die mit Steifleinen neu auf - das wird jetzt "Probieren und Studieren großes Grinsen

Dann bau ich ordentlich Draht rein, je nachdem wie stabil das bleibt nach dem Anbau, und bezieh alles in schwarzem Taft, und dann kommt die Deko in weißem Taft ran.

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

10 Jun, 2021 20:13 39 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hutrohling erledigt!

Ich konnte mich gestern Nacht einfach nicht zurückhalten und musste mit der Hut-Vergenusswurzelung einfach unbedingt anfangen.

Wie ich bereits schrub hab ich den "Stroh" ab dem Ende in der Deckel-Mitte aufgetrennt, solange bis die Rundung, die in die Krone übergeht, weg war, aber selbige noch hoch genug geblieben ist, dann nochmal nachgerechnet wie oft ich das aufgetrennte Material um die Krempe drumrum bekomme, dann abgeschnitten und via Maschinen-Einsatz am anderen Ende festgetackert.

Nach drei zusätzlichen Runden ist der Hut auf 13cm Krempenbreite angewachsen, an einer Stelle sind es nur 12, durch den Ansatz aber das wird dann die vordere Mitte.

Ich finde er hat auch auf dem Kopf eine gute Größe damit, also kein Supermonster, aber bevor die Stabilität leidet, nehme ich damit Vorlieb.

Den neuen Deckel hab ich dann aus festem Filz und dickerem Blumendraht gemacht - ich dachte zwar ich hätte noch ein Restl Steifleinen und echten Hutdraht, aber offensichtlich doch nicht, also hab ich genommen was rumlag. Wenigstens Hutdraht-Verbinder hatte ich noch.

Die Krempe bekommt natürlich auch noch eine Runde Draht reingebaut, aber dazu muss erstmal die Bespannung drauf, und - ich würd das gerne jetzt sofort machen aber ich muss noch ne Käfig-Krinoline fertignähen damit die gen USA auswandern kann großes Grinsen

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

11 Jun, 2021 12:16 59 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Miss Parlic Miss Parlic ist weiblich
Nadel-und-Faden-Flüsterer




Dabei seit: 31 Oct, 2016
Beiträge: 2392

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oh das ging ja echt schnell Zunge raus Ist die Krempe auch groß genug? Ich vergrößere sie ja meist, weil auf ner Frisur wirkt ein großere Hut ziemlich schnell sehr mickrig...aber gut du hast es ja live vor dir und kannst das sicher am besten beurteilen Muhaha

_______________

{ T H E R E . I S . T H U N D E R . I N . O U R . H E A R T S }

m i s s p a r l i c . c o m

11 Jun, 2021 13:01 08 Miss Parlic ist offline Homepage von Miss Parlic Beiträge von Miss Parlic suchen Nehmen Sie Miss Parlic in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Miss Parlic: vergößert hab ich ihn auch smile - wie gesagt, der aufgetrennte Hut"Stroh" kam als Krempenvergößerung aussen nochmal dran.

Es stimmt daß er, so daliegend, nicht unbedingt so groß aussieht, auf meinem Kopf dann durchaus, ich bin Kleinbirnig großes Grinsen - und das teil ist mir ohne Perücke auch zu groß, mit sollte es dann aber genau richtig sein.

Wenn der Bezug fertig ist mach ich mal ein getragenes Bild.

Ich musste unbedingt weitermachen, wenn mich was zwickt, kann ich anders nicht großes Grinsen - ich bin ein Hornviech ... war schon immer so.

Jetzt muss das alles aber erstmal durchtrocknen, das heißt, die Krinoline kann gar fertig werden bis dahin.

Hier der aktuelle Stand:



Passiert ist folgendes: Ich hab aus Doupion-Imitat-Taft die Teile zum beziehen ausgeschnitten, prinzipiell hätte ich lieber ein leichtes Wolltuch genommen aber ich war unschlüssig ob das nicht zu schwer für die krempe wird, der Taft ist halt federleicht, das Problem ist bei dem aber - der Leim schlägt schnell mal durch.

Meine Hut-Geheimwaffe lautet nämlich: Holzleim. Profi-Tip von Alwa Thumbsup Damit hab ich die Krempe zuerst eingepinselt, alles draufbatschfest aber noch leicht klebrig antrocknen lassen und dann den Bezug drauf, und festgedrückt, auch bei vollem Einsatz mit Liegestützen auf der Krempe hat nichts durchgeschlagen - was mich dann schonmal erleichtert hat.

Am Überstand die Krone hoch darf es auch mal durchschlagen, da kommt ja wieder Stoff drüber sobald das fest ist.

Den Deckel hab ich ähnlich behandelt, nur daß der Filz mehr Leim frißt.

In dem Zustand darf sich jetzt alles erstmal eine Runde ausruhen, ich denke über Nacht muss das schon.

Ich weiß noch nicht genau wie sich der Plastik-Stroh verhält, ganz so schön kleben lässt er sich nicht, es ist nicht ganz so gleichmässig geworden wie ich vorhatte - aber - gleichmässiger als befürchtet. Daß die Stroh-Struktur durchdrückt hatte ich erwartet und find das auch ganz nett so.

Ich denke das Ergebnis wird ganz akzeptabel werden großes Grinsen

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

11 Jun, 2021 19:56 19 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Adrian
Zauberlehrling




Dabei seit: 21 Sep, 2016
Beiträge: 237

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich hab den Hut am Wochenende soweit fertigbekommen, bis auf die Deko, aber das schlimmste ist geschafft.

Nachdem ich die Krone dann auch noch überzogen bekommen habe, und alles zusammengenäht, kam nochmal dicker Draht an die Aussenkante der Krempe, und dann Schrägband aus dem Dupion-Imitat. Letzteres ging in der ersten Tour mit der Maschine, die Rückseite dann natürlich in Handbetrieb.



Und so sieht das dann, mit Vergleichs-Birne untendrunter - aus großes Grinsen



Also ich find die Größe so gut, nicht zu klein und nicht so groß daß es wieder unhandlich wird.

Der Stoff hat auf dem Plastik-Stroh recht gut gehalten, nur bei der Krone war ich etwas ungeduldig und hab eine größere Falte, sowie ein paar Kleber-Durchläge produziert, aber die sind allesamt an Stellen wo dann das Hutband drüber sitzen wird, daher halb so wild.

Durch den Kleber ist alles auch noch ein bisschen stabiler geworden, gerade bei der Krempe ja nicht unwichtig, sollte aber noch formbar genug sein dank Drahtkante

Wenn ich heut Nacht mit den Auftragsteilen für heute durch bin, schau ich mal ob ich noch kurz weiterkomme, ich denke ich mache das Hutband jetzt nicht uni weiß sondern weiß lila gestreift, ich hab noch Seide vom Rock der lila Anglaise, und einen Baumwollsatin mit Zündholzstreifen, die etwas kräftiger sind, noch ist die Entscheidung nicht gefallen, welcher es dann wird.

Oh, ja - die Unterseite der Krempe ist unbezogen geblieben weil - auf vielen Gemälden sieht man das, entweder ist der Hut selbst aus Stroh, und die Krempe unten dann bezogen, oder umgekehrt, meistens bei schwarzen, ganz schwarze gabs natürlich auch, aber da meine Perücke ja auch dunkel ist, hab ich dann noch bisschen Kontrast damit sich das alles bisschen voneinander abhebt.

Meine neue Chemise hab ich auch angefangen, das Wochenende war mal - luxuriös - nur für Eigenbedarf draufgegangen. Und gut mitgefilmt hab ich auch, also wirds noch Videos zum Hut und zur Chemise geben.

_______________

Das Zeitreisende Nähkästchen
Nähkästchen-Facebook

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Adrian am 14 Jun, 2021 14:23 28.

14 Jun, 2021 14:21 42 Adrian ist offline Homepage von Adrian Beiträge von Adrian suchen Nehmen Sie Adrian in Ihre Freundesliste auf
Helena Helena ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 07 Sep, 2016
Beiträge: 5470

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich finde die Größe auch gut.

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

14 Jun, 2021 14:39 38 Helena ist offline Email an Helena senden Beiträge von Helena suchen Nehmen Sie Helena in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kostuemgeschichten » Entstehungsprozesse » Mini-WiP - Pimp die Anglaise (1792) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 17376 | prof. Blocks: 178 | Spy-/Malware: 491
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH