Kostuemgeschichten (http://www.boards-4you.de/wbb11/2113/index.php?sid=/index.php)
- Entstehungsprozesse (http://www.boards-4you.de/wbb11/2113/index.php?sid=/board.php?boardid=1)
-- 20er Jahre Flapper (http://www.boards-4you.de/wbb11/2113/index.php?sid=/threadid.php?threadid=262)


Geschrieben von Martina am 23 Jan, 2017 um 15:55 43:

20er Jahre Flapper

Im Mai wollen wir auf eine 20er Jahre Party gehen, und da dort absolut keine Faschingskleider gewünscht sind und mir gekaufte Kleider auch nicht so richtig gefallen (zu Fasching, zu viele Fransen/Glitzer, zu teuer...), hab ich überlegt, mir kurzerhand mein Kleid selbst zu machen smile

Ich hab inzwischen auch eine ziemliche Vorstellung, wie es aussehen soll, ungefähr so (falls man es erkennen kann Rot werden) Den Stoff hab ich schon besorgt, cremefarbener Polyester-Satin, dazu später noch ein Futter, entweder auch in creme oder schwarz, das am Ausschnitt rausgucken soll.

Das Problem ist der Schnitt. Erst hab ich gedacht, ich könnte den auch selbst machen, hab aber jetzt oft genug gelesen, dass das so kompliziert wäre. Bei Fertigschnitten finde ich keinen, der 100% passt, aber zumindest zwei, bei denen ich mir vorstellen kann, sie auf meine Idee umzuändern.

Meine Frage: Ist es wirklich so schwierig, so einen geraden, locker fallenden Schnitt zu erstellen? Ich möchte nichts kompliziertes, könnte mich auch mit schulterfrei mit Spaghettiträgern anfreunden - praktisch einfach eine Röhre. Aber das sollte doch eigentlich machbar sein, oder was meint ihr? verwirrt


Geschrieben von Nynke van Terselen am 23 Jan, 2017 um 16:12 29:

Ich bin damals so ähnlich rangegangen. Brauchte ein Kleid und hab einfach einen Schnitt selbst erstellt. War auch nicht kompliziert. Hab, glaube ich, ein lose sitzendes Top als Grundlage genutzt.

Das sind einfach nur zwei Teile des eigentlichen Kleides (Vorder- und Rückenteil) sowie zwei darauf drapierte Spitzenteile.


Sah dann so aus:



_______________

instagram


Geschrieben von Martina am 23 Jan, 2017 um 16:19 19:

Genauso stell ich es mir auch vor, nur eben mit V-Ausschnitt Juhu! Und die Spitze an der Hüfte gefällt mir. Was ist das für Stoff?


Geschrieben von Glücksgrille am 23 Jan, 2017 um 16:50 52:

Mein Flapperkleid hat auch nur ein Vorder- und ein Hinterteil und die sind beide ziemlich geometrisch, sprich gerade. Um da ein ganz kleines bisschen Figur reinzubringen ohne die typische Silhouette kaputt zu machen, hab eich ein paar Biesen reingenäht und fertig.

_______________
"Der Speise Würze ist der Hunger."

Cicero


Geschrieben von Martina am 23 Jan, 2017 um 17:11 24:

Ganz gerade kann ich's sowieso nicht machen, weil ich ziemlich breite Hüften hab. Aber die Idee mit den Biesen ist nicht schlecht.

Wahrscheinlich wird es am Ende wohl eher A-Form haben, aber bei Satin gibt das doch bestimmt einen schönen, schwingenden Rock, oder?


Geschrieben von Black Snail am 23 Jan, 2017 um 18:41 09:

Du musst ihn dann aber im schrägen Fadenlauf zuschneiden. Kommt auch darauf an, wie steif der Satin ist. Da gibt es ja auch total unterschiedliche.


Geschrieben von Martina am 23 Jan, 2017 um 18:53 38:

Meiner ist nicht steif. Und sorry, wenn das eine blöde Frage ist, aber warum soll ich den schräg zuschneiden? Ich hab ja noch nie mit Satin gearbeitet, gibt's noch mehr, das ich da beachten muss? Es ist 100% Polyester, auf der rechten Seite glänzend, auf der anderen ziemlich rauh.


Geschrieben von Emma am 23 Jan, 2017 um 18:57 04:

Beim schrägen Zuschnitt fällt der Stoff weicher und gefälliger und umspielt die Figur besser.
Madeleine Vionnet hat damit viel gearbeitet, ich meine auch ungefähr in der Zeit.

Um einen Eindruck zu bekommen reicht es schon, mal den Stoff einmal grade und einmal schräg um sich zu drapieren smile

LG emma

_______________
Ein paar schöne Pläne geben allen Gedanken an die Zukunft Glanz, (Skylaird)


Geschrieben von Patty Coat am 23 Jan, 2017 um 18:57 27:

Gerade Polyestersatin fällt oft weicher und fließender, wenn man ihn schräg zuschneidet.


Geschrieben von Nynke van Terselen am 23 Jan, 2017 um 21:16 43:

Ich hab mein Kleid damals gerade zugeschnitten, würde es aber auch mal mit dem Schrägschnitt versuchen. Der Schrägschnitt ergibt auch eine ganz besondere Faltenform. Das sieht man zB auch gut bei Tellerröcken.
Probier es mal mit Probestoff aus.

Die Spitze ist ganz simple, leicht elastische Meterware aus dem Stoffhandel. Poly-irgendwas.

_______________

instagram


Geschrieben von Emma am 24 Jan, 2017 um 08:08 16:

Vielleicht sind hier ein paar Anregungen für Dich dabei?:

https://de.pinterest.com/pin/457819118355045549/

http://loransworld.com/the-art-of-the-twenties-dress/

LG emma

_______________
Ein paar schöne Pläne geben allen Gedanken an die Zukunft Glanz, (Skylaird)


Geschrieben von Martina am 24 Jan, 2017 um 12:30 03:

Zitat:
Original von Emma
Vielleicht sind hier ein paar Anregungen für Dich dabei?:

https://de.pinterest.com/pin/457819118355045549/

http://loransworld.com/the-art-of-the-twenties-dress/

LG emma


Auf jeden Fall, danke schön!! Den drapierten Rock und besonders das Kaskaden-Kleid find ich toll!


Geschrieben von Emma am 24 Jan, 2017 um 14:44 45:

Und es macht alles den Eindruck, als wäre das gut schaffbar smile, allerhöchstens korrigiert man noch ein wenig an den Seitennähten und dann kann die Party kommen smile

LG emma

_______________
Ein paar schöne Pläne geben allen Gedanken an die Zukunft Glanz, (Skylaird)


Geschrieben von Martina am 24 Jan, 2017 um 14:58 16:

Da könnte man ja glatt bis Mai sogar das Drapierte UND das Kaskaden-Kleid machen... Zwinkern


Geschrieben von Emma am 24 Jan, 2017 um 15:01 01:

Nur zu smile Wenn man erstmal in Schwung kommt... smile smile

_______________
Ein paar schöne Pläne geben allen Gedanken an die Zukunft Glanz, (Skylaird)


Geschrieben von Martina am 24 Jan, 2017 um 15:15 18:

Nee, ich bin eigentlich gerade ausgelastet mit 1903 und ab und zu Rokoko. Das Flapper-Kleid will ich eigentlich erst im April anfangen - wenn ich's nicht früher zwischenschieb, weil die anderen mich ärgern... Zwinkern


Geschrieben von Martina am 26 Jan, 2017 um 11:52 48:

Gestern war ich im Stoffladen, um Tunnelband-Ersatz zu besorgen und nach Futterstoff zu gucken... und dann hat mich doch eine auberginefarbene Viskose nach Hause begleitet... Irgendwie entwickele ich einen Hang zur Kombi beige/creme-aubergine...

Kommentar dazu vom Liebsten: "Was, wirst du Oma??" Na toll

]Das hier[/URL]sind sie, nur sieht der Futterstoff hier ein bisschen blauer aus als er ist.


Geschrieben von Glücksgrille am 26 Jan, 2017 um 12:04 16:

Ja, die lieben Herren großes Grinsen - Creme-Aubergine ist aber auch wirklich eine schöne Kombi!

_______________
"Der Speise Würze ist der Hunger."

Cicero


Geschrieben von Martina am 31 Jan, 2017 um 12:15 09:

Ja, find ich auch und der Herr soll es schließlich auch nicht anziehen Zwinkern

Wie gesagt sind Ober- und Futterstoff besorgt, außerdem steht die Entscheidung fürdas Schnittmuster. Es wird Emmas Vorschlag, nur als einteiliges Kleid und vermutlich tiefem V-Ausschnitt, aber da bin ich mir noch nicht so sicher.

Helena hat mich dann total scharf auf diese Kanzashi-Blumen gemacht, die möchte ich gerne hinten an das Drapierte machen. Nur hab ich hier in den Läden bis jetzt noch kein passendes auberginefarbenes Band dafür gefunden. Pink in Massen, aber mal gucken, was das Internet so hergibt...


Geschrieben von Helena am 31 Jan, 2017 um 15:03 21:

Mir gefällt es auch, aber gut, ich BIN Oma. großes Grinsen

_______________
Etsy-Shop

"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." Th. Fontane

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2004 WoltLab GmbH